In diesem Bereich werden Informationen, Photos und Gegenstände aus dem Zeitraum 1800-1933 im Bezug auf die Stadt Essen gezeigt und vorgestellt.

Kriegsgeld

Während des Krieges wurden Münzen aus Edelmetall von den Menschen einbehalten um es zu einem eventuellen späterern Zeitpunkt eintauschen zu können. Auch wurde Edelmetall in der Industrie für Kriegszwecke benötigt.

Aus dem Grund wurden Münzen knapp und Städte prägten eigenes Geld aus minderem Metall.

Ruhrbesetzung

Nachfolgend ein Ausweis/Passierscheins ausgestellt am 22.Juni 1923 vom 10.Polizei Revier, mit Stempel der französischen Besetzungsmacht

Sonstiges

Nachfolgend 3 Bilder eines Umzugs eines Traditionsverbandes (wahrscheinlich ein Traditionsverband der 39.Füsilierregiments aus Düsseldorf). Auf der Fahne befindet sich eine Schulterklappe mit einer 39.

 

Das "Niederrheinische Füsilier-Regiment Nr.39" (ab 26.10.1918 "Füs.Rgt. General Ludendorff (niederrhein.) Nr.39") wurde am 26.01.1918 aufgestellt.

Es bereits 1866 gegen Österreich und 1870/17 gegeb Frankreich aktiv.

 

Im 1.WK wurde es am 2.8.1914 mobil gemacht (mit dem I.-III.Btl. und 1 MG-Kp.). Im Okt.1915 wurde der MG-Ers.Zug 353 und Mitte März 1916 der MG-Scharfschützentrupp 52 zugeteilt.

Im September am eine 2.und 3.MG-Kp. (aus dem oben genannten MG-Ers.Zug) hinzu.

Am 1.8.1918 wurde die 2., 7. und 9.Kp aufgelöst. Dafür kam am 30.8.1918 eine Minenwerfer-Komoanie hinzu (aus MW-Kp 50).

 

Nach schweren Verusten in der Recouvrance (Hundigstellung) wurde die Reste des Rgts. im I.Btl zusammengefasst.

Im Vov.1918 bildete das Bt. das II.Btl. des zusammengefassten Inf.Rgt.Fleischer.

Außer der kurzzeitigen Unterstellung bei anderen Divisionen gehörte das Rgt. 1914-Mrz.1914 der 14.Res.Div. an und von 1915-1918 der 50.Inf.Div.

 

Demobil wurde es am 14.12.1918 in Bad Driburg, Abwicklungsstelle war Düsseldorf.

Das III.Btl. bildete im April 1919 das Freikorps Niederrhein und wurde in der Reichswehr mit der 9.Kp. und der MW-Kp. in das III./3.westf.RW.Schtz.Rgt.61 (Düsseldorf) eingegliedert.

Rheinischer Schützenbund

Nachfolgend eine Mitgliedskarte des Rheinischen Schützebundes von 1931 für einen Herrn aus Essen. Dazu noch 2 Schießabzeichen für Pistole und Kleinkaliber.