Nachtangriff vom 12. auf den 13.März 1943

Teil 1

 

In der Nacht vom 12. auf den 13.März 1943 wurde die Essener Innenstadt mit 457 Flugzeugen des RAF angegriffen. Darunter zählten 158 Wellingtons, 156 Lancasters, 91 Halifaxes, 42 Stirlings und 10 Mosquitos.

 

Neben der Innenstadt, dem Nordwesten und dem Südostviertel wurden auch die Kruppwerke stark getroffen.

 

23 britische Maschinen gehen verloren (davon 8 Lancasters, 7 Halifaxes, 6 Wellingtons und 2 Stirlings.

 

Nachfolgend werden einigen Bilder aus dem zerstörtem Süd-Ostviertel gezeigt. Die Bilder wurden kurz nach dem Nachtangriff ausgenommen.

Verluste / Abstürze

Am 12.März 1943

Eine Lancaster I mit der Nummer W4928 OL-S des 83.Sqadron der RAF verließ den seinen Flugplatz in Wyton um 19:17 Uhr.

Um ca. 21:50 Uhr stürzte das Flugzeug in Essen-Altenessen ab. Alle 7 Besatzungsmitglieder starben.

 

Darunter befanden sich:

 

  • Sqn Ldr David Alston Johnstone McLure DFC (pilot)
  • Sgt James Macfarlane (flight engineer)
  • Flt Lt Orville Ray Waterbury DFC (navigator) Royal Canadien Air Force
  • Plt Off Derek Graham Lovell (air bomber)
  • Flt Sgt Percy John Musk DFM (wireless operator)
  • Flt Lt Alexander Fraser Macqueen DFC (mid upper gunner)
  • Plt Off Llewelyn Edgar Warren (rear gunner)

Alle wurden am 16.März 1943 auf dem Nordfriedhof in Düsseldorf beigesetzt. Später wurden sie auf den Kriegsfriedhof im Reichswald umgebettet.

 

Die Distinguished Flying Medal bekamen:

  • Flight Seargent Musk am 12.März 1943 amtlich bekannt gegeben

 

Das Distinguished Flying Cross bekamen:

  • Squadron Leader McLure am 10.März 1943 durch King George VI im Buckingham Palast
  • Flight Lieutnant Waterbury
  • Flight Lieutnant Macqueen

Ein Wellington III Bomber mit der Nummer BK348 QB-J des 424.Squadrons der Royal Canadien Air Force (RCAF) verließ seinen Flugplatz Topcliffe und stürzte in Echtfeld (Niederlande) ab.

Dabei starben alle 5 Besatzungsmitglieder. Sie wurden auf dem Kriegsfriedhof in Udem beigesetzt.

 

  • J16785     Pilote Officier R.G. Caldwell
  • J11240     Flight Officier G.J. Cory
  • R103759  Flight Seargent W.F. Topping
  • R102165  Seargent A.P. Larson
  • R92418    Seargent L.A. Parker

Ein Lancaster I Bomber mit der Nummer R5607 des 97.Squadrons der RAF stürzte in Wulfen ab. Dabei starben alle 7 Beatzungsmitglieder, diese wurden auf dem Kriegsfriedhof im Reichwald begraben.

 

  • Sgt. Dillon
  • Sgt.A. Taylor
  • Sgt. W.C.Burr
  • Sgt. D.C.Plaunt
  • Sgt. T.L.Williams
  • Sgt. A.J.Smith
  • Sgt. Viau

Nachfolgend die zerstörte Baugewerbeschule

Nachfolgend ein Blick auf eine Häusereihe am Elsa-Brandströmplatz

Nachfolgend die Hagenaustraße, teilweise schon aufgeräumt

Nachfolgend 3 Bilder von zerstörten Häusern in der Moltkestrasse

Nachfolgend ein Blick in die Rellinghauserstraße in Richtung alter Post

Nachfolgend 2 Bilder der stark getroffenen Schinkelstraße

Nachfolgend ein Blick in die völlig zerstörte St.Michael-Kirche

Nachfolgend ein total zerstörtes Haus in der Steelerstraße (auf dem Haus steht "W.Schert, Witteringstraße 54) evtl auch Witteringstraße

Innenstadt und Übersicht

Nachfolgend 2 Bilder der zerstörtem Limbeckerstraße

Nachfolgend eine Bedienungsmannschaft einer 2cm Flak, welche auf einem Hausdach in Essen stationirt ist

Nachfolgend 2 Bilder, welche das zerstörte "Panorama" von Essen zeigen