Der Reichskanzler in Essen

Nach der Ernennung Hitlers zum Reichskanzler wurde, wie in vielen anderen Städten auch, Strassen und Plätze umbenannt.

Der Burgplatz wurde zum "Adolf-Hitler-Platz" und die Burgstraße zur "Adolf-Hitler-Straße".

Die Rüttenscheiderstraße wurde ebenfalls umbenannt und zwar in "Hermann-Göring-Straße".

 

Adolf Hitler wurde, wie auch in vielen Städten zuvor, als Ehrenbürger aufgenommen. Diese bekam er an seinem 44.Geburtstag, den 20.April 1933. Neben ihm gab es die Ehrenbürgerschaft auch für:

  • Hermann Göring
  • Gustav Krupp von Bohlen und Halbach und seine Frau Bertha
  • Heinrich Unger (SA-Brigadeführer und stellvertretener Gauleiter des Gau Essen)

 

Am 27.März 1946 wurde diesen 5 Personen die Ehrenbürgerschaft durch die damalige Gemeindevertretung wieder aberkannt.

Nachfolgend ein Schnappschuß beim Besuch des "Führers und Reichskanzlers des Großdeutschen Reiches" Adolf Hitler zusammen mit dem "Duce del Fascismo" Benito Amilcare Andrea Mussolini am 27.September 1937 in Essen. 

Die beiden besuchten unter anderem die Kruppwerke in Essen, davon zeugt dieses Bild sowie der Zeitungsauschnitt in einen Photoalbum