Luftwaffe - Truppenteile/Einheiten - Gliederung

  • Luftverteidigungskommando Essen seit 1.Juli 1938
  • dann Luftverteidigunskommando 4 (Düsseldorf) seit 1.August 1939
  • ab 1.September 1941 umbenannt in Flak-Division 4 (Düsseldorf)

 

Flak-Regiment 44 (Flakgruppe Essen von Sept.1939 bis Mai 1945 )

 

Kommandeure:

 

  • Oberst Erich Kressmann,          15.11.38 - 01.12.39
  • Oberst Johann Seyfert,              1.12.39 - 30.09.40
  • Obstlt Hans-Jürgen Nicolai,            10.40 -     03.42
  • Oberst Karl Schuchardt,               1.4.42 -     01.43
  • Oberst Kurt-Julius Nabakowski,   28.1.43 - 15.10.43
  • Oberst Wilhelm Fuchs,                   11.43 - 03.08.44
  • Obstlt Friedrich Schröck,              4.8.44 -      01.45
  • Oberst Ernst Schürmann,                1.45 -      05.45



Stab/Flak-Reg.44      

  • aufgestellt am 14.11.1938 in Essen.Kray
  • 11.1938 bis 9.1941 unter Luftverteidigungskommando 4          
  • 9.1941 bis Mai 1945 unter 4.Flak-Division

 

I/Flak-Reg.44                              

  • aufgestellt 1.10.1937 in Essen-Kray mit den Batterien 1-5
  • ab April 1940 4-5 Batterie zum Flak-Reg.441 ->kein Ersatz
  • ab Dezember 1941 schwere Flakabteilung 471 (nicht in Essen)

 

II/Flak-Reg.44            

  • aufgestellt 1.10.1937 in Essen-Kray mit den Batterien 6-10
  • ab 15.11.1938 umbenannt in leichte Flak-Abt.74 (nicht in Essen)
  • im Dezember 1940 in Essen neu aufgestellt (mit 10,5cm) aus Reserve-Flak-Abteilung 444
  • ab Dezember 1941 schwere Flak-Abteilung 472 (nicht in Essen)

 

  • 10.37 - 02.38 in Essen unter Höh.Kdr.d.Flakart. in Luftkreis IV
  • 02.38 - 07.38 in Essen unter Luftgaukommando VI
  • 07.38 - 11.38 und 12.40-12.41 in Essen unter Luftverteidigungskommando 4

 

Kommandeure:

  • 01.03.1938 - 01.11.1938 -> Oberstleutnant Rudolf Schulze



III/Flak-Reg.44

  • nicht in Essen

Dem Stab des Flak-Regiments 44 unterstanden folgende Einheiten:

 

Für das Jahr 1944:

 

- 1.11.43            

  • s.134, s.233, s.321, s.353, s.462, s.642, le.718, le.748, le.826, Lsp. 4./103, Ausw.Zug258, Ausw.Zug 32 (v) and Ausw.Zug 44 (mot)

- 1.1.44                

  • s.134, s.233, s.321, s.353, s.462, s.642, le.718, le.748, le.82, Lsp.103 (v)

- 1.2.44                

  • s.134, s.233, s.321, s.353, s.462, s.642, le.718, le.748, le.826, Lsp.103 (v)

- 1.3.44                

  • s.134, s.233, s.321, s.353, s.462, s.642, le.718, le.748, le.826

- 1.4.44                

  • s.134, s.233, s.321, s.353, s.462, s.642, le.718, le.748, le.826, s.4./623

- 1.5.44                

  • s.134, s.233, s.321, s.353, s.462, le.718, le.748, le.826, s. 4./623

- 1.6.44                

  • s.134, s.233, s.321, s.353, s.462, s.4./623, le.718, le.748, le.826, s.Flak-Bttr.zbV 10400,10411

- 1.7.44                

  • s.134, s.233, s.321, s.353, s.462, le.718, le.748, le.826, s.4./623, s.Flak-Bttr.zbV 10400,10411

- 1.8.44                

  • s.134, s. 1.-3., 5.-6./233, s.321, s.353, s.462, s.4./623, le.718, le. 1.-2., 4.-5./748, le.826, s.Flak-Bttr.zbV 10400, 10411

- 1.9.44                

  • s.134, s. 1.-3., 5.-6./233, s.321, s.353, s. 2.-3., 5./462, le. 1.-3., 5./718, le. 1.-2., 4.-5./748, le.826, s.Flak-Bttr.zbV 10400, 10411, 10419

- 1.10.44             

  • 1.-4./s.134, Stab, 1.-3., 5.-6./s.233 , s.321, s.353, Stab, 2., 5./s.462, Stab, 1.-3.,5./le.718, 2., 4./le.748, s.Flak-Bttr.zbV 10400, 10411, 10419,10462

- 1.11.44             

  • 1.-4./s.134, Stab, 1.-3., 5.-6./s.233, s.321, Stab, 1., 4./s.353, Stab, 2.,5./s.462, Stab, 1.-2., 5./le.718, 2./le.748, s.Flak-Bttr.zbV 10400, 10411, 10419, 10462

- 1.12.44             

  • 1.-4./s.134, Stab, 1.-3., 5.-6./s.233, 2./s.278 (E), s.321; Stab, 1., 4./s.353,  Stab, 2., 5./s.462, Stab, 1.-2., 5./le.718; 2./le.748

- 4.45                   

  • im Ruhrkessel

Details zu den in Essen stationierten/eingesetzten Einheiten

Flak-Regimenter

Stab Flak-Scheinwerfer-Regiment 74

 

  • aufgestellt im Juli 1912 in Essen zur Führung selbständiger Flakscheinwerfer-Abteilungen (bis evtl. 1942)
  • danach bis Kriegsende in Duisburg

Kommandeure:

  • Oberst Heinrich Schmidt  - 7.41 - 6.42
  • Oberst Hermann Römer  - 6.42 - 4.45

 

 

Flak-Regiment 144

 

  • aufgestellt im August 1940 in Essen
  • ab Oktober 1942 in Brühl

 

Kommandeure:

 

  • Obstlt Albert Schmidt, 23.8.40 - 15.4.41
  • Obstlt Adalbert von Grapow, 15.4.41 - 8.41
  • Oberst Edmund Prigge, 8.41 - 20.3.43

Flak-Abteilungen

 

Leichte Flak-Abteilung 74 (motorisiert)

 

  • aufgestellt am 15.November 1938 in Essen-Kupferdreh mit 3 Batterien
  • bis Ende August 1939 in Essen (unter Luftverteidigungskommando 4), danach Fronteinsatz

 

Reserve Flak-Abteilung 134


  • ab August 1942 in Essen mit 5 Batterien (bis Kriegsende)
  • ab Juli 1942 schwere Flak-Abt.134 - nur noch Batterie 1-4
  • 4.Batterie ab Ende 1942 schweren Flak-Batterie z.b.V. 3702
  • Stab wurde im August 1944 aufgelöst (Batterien wurden selbstständig)

 

Feldpostnummern:      

  • Stab (10855)
  • 1.Batterie (11608)
  • 2.Batterie (29103)
  • 3.Batterie (09630)
  • 4.Batterie (02978; ab 1.42: 47468; ab 12.42: 54102)
  • 5.Batterie (16197)

 

Schwere Flak-Abteilung 213


  • ab Mai 1943 bis Oktober 1943 in Essen (vorher und nachher Königsberg)
  • 3 Batterien
  • Die Batterien hatten 4-6 Geschütze vom Kaliber 8,8 oder 10,5 cm.

 

Feldpostnummern:       

  • Stab (50701)
  • 1.Batterie (51112)
  • 2.Batterie (51489)
  • 3.Batterie (51724)

 

Schwere Flakabteilung 227

 

  • ab März 1943 mit 4 Batterien in Essen
  • ab November 1943 in Stettin

 

Feldpostnummern:

 

  • Stab (28727)
  • 1.Batterie (29758)
  • 2.Batterie (31596)
  • 3.Batterie (22502)
  • 4.Batterie (20699, ab 1.42: 47310)

 

Schwere Flak-Abteilung 233


  • ab Nov.1943 in Essen mit 4 Batterien - Ende 1943 5-6 Batterie dazu – bis Kriegsende
  • ab Jan.1944 4.Batterie in Rostock

 

Feldpostnummern:       

  • Stab (00426)
  • 1.Batterie (01163)
  • 2.Batterie (02312)
  • 3.Batterie (03213)
  • 4.Batterie (22159; ab 10.41: 46706)
  • 5.Batterie (22896; ab 3.44: 53440)
  • 6.Batterie (29434)



Reserve-Flak-Abteilung 234

 

  • auch Flak-Gruppe Essen-Nord
  • bei Kriegsbeginn mit 5 Batterien in Essen (5.Batterie kam in Dezember 1939 dazu)
  • ab November 1943 in Karlsruhe
  • im Juli 1942 Umbenennung in Schwere Flak-Abteilung 234
  • Anfang 1943 nur noch 4 Batterien
  • Ende 1943 kamen 5.-8.Batterie dazu (5.Batterie war eine RAD-Einheit)

 

Feldpostnummern:

 

  • Stab (01697)
  • 1.Batterie (27548)
  • 2.Batterie (00147)
  • 3.Batterie (01698, ab 4.43: 28086)
  • 4.Batterie (02256, ab 4.41: 15706)
  • 5.Batterie (28086, ab 3.44: 55775)
  • 6.Batterie (62871)
  • 7.Batterie (61428)
  • 8.Batterie (62999)

 

Flak-Scheinwerfer-Abteilung 248

 

  • ab März 1943 in Essen bis Kriegsende
  • mit Batterie 1,3 und 4
  • Batterie 2 wurde im Februar 1944 wieder aufgestellt
  • 4.Batterie wurde Ende 1943 aufgelöst und im Februar 1944 neuaufgestellt
  • 5.Batterie kam im Februar 1944 hinzu

 

 

Schwere Flak-Abteilung 278

 

  • 2.Batterie ab Dezember 1944 in Essen

Schwere Flak-Abteilung 321


  • 4 Batterien mit 88mm und 105mm
  • ab 1.11.1943 bis Ende 1945 in Essen

 

Reserve Flak-Abteilung 341

 

  • aufgestellt am 26.August 1939 in Kassel mit 6 Batterien
  • 5./6.Batterie in Essen bis Mai 1941, danach Hamburg


Schwere Flak-Abteilung 353

 

  • aufgestellt im Juli 1941 als Reserve-Flakabteilung 353 bis Juli 1942 mit dem Stab und 5 Batterien
  • ab Juli 1943 Umbenennung in Schwere Flakabteilung 353, dabei wurde die 4./5.Batterie zur 1.und 2./826 -> die 4.Batterie wurde neu aufgestellt, die 5. fiel weg
  • alle Batterien bis Ende 1944 in Essen
  • Ausnahme: 3.Batterie von Januar - März 1944 in Köln
  • Ausnahme: 2./3.Batterie ab November 1944 in Düsseldorf

 

Schwere Flak-Abteilung 423

 

  • aufgestellt im Oktober 1941 im Lauftgau III mit 4 Batterien
  • eingesetzt im Ruhrgebeit
  • evtl. ab Juli 1942 in Essen (nicht ganz sicher)
  • ab März 1943 in Frankreich (Paris)

 

Reserve-Flak-Abteilung 441

 

  • aufgestellt am 26.August 1939 mit 3 schweren und 2 leichten Batterien in Essen
  • bei Kriegsbeginn in Jena

 

Reserve-Flak-Abteilung 442

 

  • aufgestellt am 26.August 1939 mit 3 schweren und 2 leichten Batterien in Essen
  • bis April 1942 im Luftgau VI (wo genau = ?), danach Frankreich

 

Reserve-Flak-Abteilung 443

 

  • aufgestellt am 26.August 1939 mit 3 schweren und 2 leichten Batterien in Essen
  • bei Kriegsbeginn in Münster

 

Reserve-Flak-Abteilung 444

 

  • aufgestellt im April 1940 mit 5 Batterien in Essen
  • ab Dezember 1940 II.Flak.Regiment 44
  • im Oktober 1942 neu aufgestellt im Luftgau VI (wo genau = ?) mit 4 Batterien, ab jetzt Schwere Flak-Abteilung 444
  • ab April 1943 in Duisburg

 

Reserve Flakscheinwerferabteilung 448

 

  • aufgestellt am 26.August 1939 mit 3 Batterien in Essen
  • aus Teilen des III/Flak-Regiment 44
  • danach im Luftgau XVII eingesetzt

Schwere Flak-Abteilung 462


  • ab Juli 1942 in Essen
  • 5 Batterien (1-3 schwer / 4-5 leicht) – ab Mitte 1943 eine 6.Kompanie
  • alle Batterien von Juli 1942 bis 1.4.1944 in Essen
  • Batterie 1-5 bis Ende August 1944 in Essen
  • Batterie 2,3 und 5 ab 1.9.1944 bis Ende September 1944 in Essen
  • Batterie Stab, 2 und 5 ab 1.10.1944 bis 1.12.1944 in Essen (evtl. länger)

 

Reserve Flak-Abteilung 542

 

  • aufgestellt im April 1941 mit 5 Batterien
  • ab Ende 1941 / Anfang 1942 in Stuttgart (nicht ganz sicher)

 

Schwere Flak-Abteilung 623

 

  • 4.Batterie von April bis August 1944 in Essen

 

Schwere Flak-Abteilung 642

 

  • von April 1943 bis Ende April 1944 mit Stab und 4 Batterien in Essen
  • im April 1944 wurden alle Batterien bis auf 1.Batterie aufgelöst
  • Ausnahme: 4.Batterie von Februar - März 1944 in Münster

 

Leichte Flak-Abteilung 718

 

  • ab Juli 1942 bis Kriegsende in Essen, mit 4 Batterien
  • ab Juni 1943 kamen 5./6.Batterie dazu
  • im November 1943 wurde die 4.Batterie abgeben
  • im August 1944 wurde 6.Batterie aufgelöst
  • Ausnahme: 4.Batterie im November 1943 in Wuppertal
  • Ausnahme: 5.Batterie von Juni - August 1944 in Kassel
  • Ausnahme: 3.Batterie an November 1944 in Duisburg

 

Feldpostnummern:

 

  • Stab (38126)
  • 1.Batterie (20458)
  • 2.Batterie (11597)
  • 3.Batterie (29115)
  • 4.Batterie (29658)
  • 5.Batterie (54719)
  • 6.Batterie (52247)

Leichte Reserve-Flak-Abteilung 741

 

  • aufgestellt am 26.August 1939 mit 3 Batterien in Essen
  • ab Mai beim Westfeldzug (Zwischenzeit = ?)

 

Feldpostnummern:

 

  • Stab (19024)
  • 1.Batterie (26461)
  • 2.Batterie (00916)
  • 3.Batterie (02522)
  • Kolonne (16383)

 

Leichte Reserve-Flak-Abteilung 742

 

  • aufgestellt im Juli 1940 mit 3 Batterien in Essen
  • 4.Batterie wurde im Oktober 1941 aufgestellt
  • Oktober 1942, Umbennenung in Leichte Flak-Abteilung 742
  • ab April 1943 in Dänemark (Zwischenzeit = ?)

 

Feldpostnummern:

 

  • Stab (24414)
  • 1.Batterie (25428)
  • 2.Batterie (26019)
  • 3.Batterie (26636)
  • 4.Batterie (45389)

 

Leichte Reserve-Flak-Abteilung 745

 

  • aufgestellt im Juli 1940 in Essen mit 3 Batterien
  • bis Ende 1940 in Essen, danach Russland

 

Feldpostnummern:

 

  • Stab (33853)
  • 1.Batterie (34109)
  • 2.Batterie (34494)
  • 3.Batterie (34907)
  • 4.Batterie (47885)
  • 5.Batterie (47541)

 

Leichte Reserve-Flak-Abteilung 746

 

  • aufgestellt im April 1941 mit 3 Batterien in Essen
  • im Dezember 1942 kam 4.Batterie dazu
  • eingesetzt in Dresden

 

Feldpostnummern:

 

  • Stab (43716)
  • 1.Batterie (39924)
  • 2.Batterie (23372)
  • 3.Batterie (08067, ab 3.43: 52986)
  • 4.Batterie (33951)

 

Leichte Reserve-Flak-Abteilung 748

 

  • aufgestellt im Januar 1942 in Essen mit 4 Batterien, im Juli 1942 umbenannt in leichte Flak-Abteilung 748
  • im Juni 1943 kam 5.Batterie dazu
  • Stab und 3.Batterie im Juli 1944 aufgelöst
  • 5.Batterie im September 1944 aufgelöst
  • alle Batterien bis Ende November 1944 in Essen, 2.Batterie bis Ende

 

Feldpostnummern:

 

  • Stab (47817)
  • 1.Batterie (09986)
  • 2.Batterie (10136)
  • 3.Batterie (25448)
  • 4.Batterie (26678)
  • 5.Batterie (55424)

 

Leichte Flak-Abteilung 749

 

  • aufgestellt im Juli 1942 mit 3 Batterien in Essen
  • eingesetzt in Köln (bis Kriegsende)

 

Leichte Flak-Abteilung 750

 

  • aufgestellt Juli 1942 und bis Mai.1943 in Essen, danach Italien
  • Stab und Batterie 1-3 seit Juli 1942 – 4.Batterie in Dezember 1942
  • 2-3 Batterie ab Februar 1943 in Tunesien – Umbenennung in Flak-Bttr.zbV.2019-2021
  • Dort aufgerieben (Juni 1943 wieder aufgestellt – komplette Abteilung nach Italien)

 

Leichte Flak-Abteilung 826

 

  • aufgestellt im Januar 1942 mit 4 Batterien und eingesetzt beim Stab des Flak-Regiments 44
  • Juni 1943 kamen eine 5./6.Batterie dazu
  • November 1943 kamen noch eine 7./8.Batterie dazu
  • 4.-7.Batterie wurde im August 1944 aufgelöst
  • alle Batterien bis 1.Oktober 1944 in Essen, danach Düsseldorf
  • Ausnahme: 7.Batterie bis Ende Mai 1944 in Essen, danach Kassel
  • Ausnahme: 8.Batterie bis Ende juli 1944 in Essen, danach Hagen

 

Feldpostnummern:

 

  • Stab (47911)
  • 1.Batterie (33435)
  • 2.Batterie (13989) ab Juni 1943 (4819)
  • 3.Batterie (22159)
  • 4.Batterie (22896) ab Oktober 1943 (50802)
  • 5.Batterie (54646)
  • 6.Batterie (55187)
  • 7.Batterie (52822)
  • 8.Batterie (54814)

 

Leichte Flak-Abteilung 841 (motorisiert)

 

  • seit Kriegsbeginn mit 3 Batterien in Essen
  • ab Mai 1940 beim Westfeldzug dabei

 

Feldpostnummern:

 

  • Stab (26021)
  • 1.Batterie (09223)
  • 2.Batterie (18106)
  • 3.Batterie (07710)
  • Kolonne (15414)



Kampfgeschwader 51 „Edelweiß“

              

  • II. Gruppe ab 10.Januar bis 27.Februar oder (20.März) 1945 auf dem Flugplatz Essen-Mühlheim
  • Gruppenkommandeur Major Martin Vetter



Luftsperr-Abteilung 103

 

  • mit 4 Batterien seit Mai 1943 in Essen (Altenessen)
  • aufgelöst im Februar 1944
  • alle Batterien in Essen
  • Ausnahme: 1.-3.Batterie von November - Ende Dezember 1943 in Dorsten

Weitere Einheiten:

 

  • Sperrfeuer-Batterie 166
  • Alarm-Batterie 4/VI
  • Flakauswertezug 32
  • Flakauswertezug 44
  • Flakauswertezug 275
  • Scheinwerferbatterie 3./64

 

Heimatflak-Abteilungen:

 

  • Heimatflak-Abteilung 14/VI
  • Heimatflak-Abteilung 15/VI
  • Heimatflak-Abteilung 23/VI
  • Heimatflak-Abteilung 29/VI
  • Heimatflak-Abteilung 210/VI
  • Heimatflak-Abteilung 213/VI
  • Heimatflak-Abteilung 269/VI
  • Heimatflak-Abteilung Krupp (II evtl. auch I)