Hier zeige ich einen Stahlhelm M42 ohne Abzeichen mit der Lotnummer 7349.

Eine Herstellerkürzel sowie eine Glockengröße ist in dem Helm nicht mehr zu erkennen. 

Anhand der Helmform kann man diesen jedoch dem Hersteller ET (in diesem Fall wahrscheinlich schon mit Kürzel ckl) zuordnen. Durch ausmessen des Umfanges ergibt sich eine Glockengröße von 66.

 

Der Helm besitzt eine leichte grüne Tarnung, welche in groben Pinselstrichen aufgetragen wurde. Man sieht noch die Pinselstriche bzw. - breite auf der Oberfläche.

 

Im hinteren linken Teil des Helmes befindet sich ein Einschussloch, das Austrittsloch befindet sich auf der gegenüber liegenden Seite weiter unten rechts. Dort sieht man deutlich die ausgepilzte Austrittstelle oberhalb des Innenrings sowie das Geschoßloch im Innenfutter. 

 

Die vorderen 2 Helmnieten sind durch den Einschuß gelockert worden und sitzen recht lose an ihrem Platz.

 

Wenn man sich die dunklen Verfärbungen sowie die Beschädigung des Innenfutters anschaut, ist es sehr wahrscheinlich, dass der Helm zur Zeit des Einschußes getragen wurde. Das dürfte der Soldat eher nicht oder nur sehr schwer verwundet überlebt haben.